Referenzen

Aneta Mantey: „Moderne abstrakte Malerei. Auf jeden Fall für jeden was dabei. Ich liebe die abstrakte Kunst und freue mich schon auf mein Gemälde“.


Michael Arndt (Fotograf, Messe-Referent und Sohn des Künstlers Werner Arndt)

„Annährung an eine im wahrsten Sinne des Wortes große Persönlichkeit und eine außergewöhnliche Künstlerin.
Kennengelernt habe ich die Ausnahmekünstlerin bereits nunmehr vor fast 20 Jahren. Wir kamen ins Gespräch und es entwickelte sich daraus eine der intensivsten anhaltenen Begnungen meines Lebens.
Jeder Betrachter ihrer Werke, kann sich selbst ein Bild machen und dabei denken und empfinden, was er will – oder besser, welche Empfindungen beim Kunstinteressierten ausgelöst werden. Dabei kann es vorkommen, die Künstlerin empfindet beim Betrachten schon ganz anders als während des Entstehungsprozess selber – auch das macht neben der formalen Faszination und gekonnten „Zufalls-Symetrie“ den Reiz der Werke aus. Mich erinnern einige Werke an einen „gekonnten Pollock“ auch wenn die künstlerische Herangeheinsweise und auch die bildnerische Technik eine völlig andere ist. Aber auch das liegt ganz im Sinne des Bildetrachters und Andrea versteht es fast schon verführerisch mit diesen Sinnen zu spielen“.


Presse

Eifelschau: 1. April 2021: https://www.eifelschau.de/?s=andrea+Grimm


Eifelzeitung: 1. April 2020: https://www.eifelzeitung.de/region/my-mayen/andrea-grimm-marketingleiterin-und-kuenstlerin-aus-mayen-ist-fuer-palm-art-award-2021-nominiert-310401/#more-310401


Blickaktuell: 6.April 2020 „Aktuelles Werk soll schlimmer der Hoffnung sein“


Wochenspiegel: 16 April 2020 „Mayenerin peilt Kunstpreis an“


Das Leben genießen Winterausgabe 2/2020: „Ihre Kunst ist am Puls der Zeit“